Praxis für Psychotherapie  

Pia Reinhart

.

Therapie - Kosten


Kosten für Psychotherapie - Privatversicherte

Die Kosten werden in der Regel von der privaten Versicherung übernommen.

In welchem Ausmaß, hängt von Ihrem Vertrag mit der Versicherung ab.

Bitte kontaktieren Sie Ihre private Krankenversicherung, um weitere Informationen zu bekommen.

Alle Kosten richten sich nach der Gebührenordnung der Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Es gilt meist der 2,3-fache Regelsteigerungssatz. 

Zur Zeit wird eine verhaltenstherapeutische Einzelsitzung ( 50 Minuten ) mit 100,55 Euro abgerechnet.


Kosten für Psychotherapie - Selbstzahler

Die Kosten für die Behandlung können Sie natürlich auch selbst tragen.

Vorteil: Kein bürokratischer Aufwand, absolute Diskretion. 

Sie erhalten eine Rechnung oder zahlen bar gegen eine Quittung.

Alle Kosten richten sich nach der Gebührenordnung der Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Es gilt meist der 2,3-fache Regelsteigerungssatz. 

Zur Zeit wird eine verhaltenstherapeutische Einzelsitzung ( 50 Minuten ) mit 100,55 Euro abgerechnet.


Kosten für Psychotherapie - Beihilfeberechtigte

Die Kosten werden in der Regel von der Beihilfestelle erstattet.

Bitte fordern Sie bei Ihrer Beihilfestelle die entsprechenden Unterlagen an.


Kosten für Psychotherapie - Gesetzlich Versicherte

Die Abrechnung über die Versichertenkarte einer gesetzlichen Krankenkasse ist nicht möglich.

Alternativ kann das sogenannte Kostenerstattungsverfahren nach §13, Abs. 3 SGB V angewendet werden:"Konnte die Krankenkasse eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen oder hat sie eine Leistung zu Unrecht abgelehnt und sind dadurch Versicherten für die selbst beschaffte Leistung Kosten entstanden, sind diese von der Krankenkasse in der entstandenen Höhe zu erstatten, soweit die Leistung notwendig war. Die Kosten für selbst beschaffte Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nach dem Neunten Buch werden nach § 15 des Neunten Buches erstattet."

Tatsächlich müssen viele Patienten vor Beginn einer Psychotherapie in einer Praxis mit Kassenzulassung lange Wartezeiten in Kauf nehmen - hier kann die Möglichkeit des Kostenerstattungsverfahrens eine Alternative darstellen.


Diese kann ich Ihnen anbieten, da ich über eine Approbation als Psychologische Psychotherapeutin verfüge und im Arztregister einer Kassenärztlichen Vereinigung eingetragen bin.


Einen Antrag auf Kostenerstattung dürfen Sie dann stellen, wenn Sie nachweislich dringend eine Psychotherapie benötigen und keinen Therapieplatz mit einer zumutbaren Wartezeit und in einer zumutbaren Entfernung zum Wohnort bei einem Psychotherapeuten mit Kassenzulassung gefunden haben.

Die Ersatzleistung dürfen nur Psychotherapeuten erbringen, die ebenso qualifiziert sind, wie die Psychotherapeuten mit Kassensitz.

Der Antrag auf Kostenerstattung muss immer vor Beginn der Psychotherapie und von Ihnen selbst gestellt werden.


Das Vorgehen zusammengefasst:

* Nachweis von mehreren kassenzugelassenen Therapeuten ( in der Regel 5 ) in Ihrer Wohnortnähe durch Telefonanrufe, mit Information über die aktuellen Wartezeiten ( Liste mit Datum, Uhrzeit, Namen, Telefonnummern ). 

Wenn innerhalb der nächsten 6 Wochen in  keiner der Praxen eine Psychotherapie aufgenommen werden kann, dann ist eine entscheidende Voraussetzung für das Kostenerstattungsverfahren erfüllt. 

* Aufnahme des persönlichen Kontaktes mit der Krankenkasse -  auch Vorlegen der Liste mit den Absagen. 

Bitten Sie Ihre Kasse, Ihnen im Rahmen einer angemessenen Frist ( z.B.: eine Woche ) einen Psychotherapeuten mitzuteilen, bei dem Sie zeitnah einen Termin in Wohnortnähe erhalten. Sollten Sie diesen erhalten - nehmen Sie ihn war. Wenn nicht:

* Dringlichkeitsbescheinigung für Psychotherapie und Konsiliarbericht vom Hausarzt/Psychiater ausstellen lassen - kurze Stellungnahme, in der die Notwendigkeit einer baldigen Psychotherapie bescheinigt wird.

* Formloser Antrag auf Kostenerstattung für Psychotherapie bei mir stellen ( Praxis für Psychotherapie Dipl.Psych. Pia Reinhart, Psychologische Psychotherapeutin, Arztregister-Nummer 67/05795 bei der KV Bayern). Zusammen mit dem Antrag reichen Sie das Telefonprotokoll über die Wartezeiten und die ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung  ( und Dringlichkeitsbescheinigung ) bei der Krankenkasse ein und meine schriftliche Bestätigung, dass für Sie eine umgehende Behandlung notwendig ist und ich Ihnen kurzfristig einen freien Therapieplatz anbieten kann.Sie beantragen die konkrete Behandlung durch mich sowie die Erstattung der dafür notwendigen Kosten nach§ 13 Absatz 3 SGB V.


Wenn Sie hierbei noch Unterstützung benötigen - ich helfe Ihnen gerne.


Die Krankenkasse entscheidet daraufhin über die Genehmigung und informiert Sie schriftlich über das Ergebnis. Wenn Sie die Genehmigung bekommen, ist das Vorgehen anschließend wie in jeder Praxis mit Kassenzulassung: Wir führen fünf Probesitzungen durch, bevor ich den Antrag für die Durchführung der weiteren Psychotherapie stelle.


Weitere Informationen sowie Musterschreiben finden Sie im BPtK-Ratgeber für psychisch kranke Menschen "Kostenerstattung". Hier wird alles ganz genau erläutert. Dieser Ratgeber ist äußerst empfehlenswert!


Die Krankenkassen müssen spätestens drei Wochen nach Eingang über einen Antrag auf Leistungen entschieden haben. Ist eine gutachterliche Stellungnahme erforderlich, verlängert sich diese Frist auf fünf Wochen. Lässt die gesetzliche Krankenversicherung diese Fristen ohne vorherige schriftliche Mitteilung einer Begründung verstreichen, gilt der Kostenübernahmeantrag als genehmigt. Die Krankenkassen sind dann zur Übernahme der Kosten, die aus der Beschaffung der notwendigen Leistung durch den Leistungsberechtigten selbst resultieren, verpflichtet.

Wird der Antrag auf Kostenübernahme von der Krankenkasse abgelehnt, kann der Versicherte Widerspruch einlegen. Ein Musterschreiben findet sich im BPtK -Ratgeber Kostenerstattung. Es lohnt sich, zäh zu bleiben - oftmals genehmigen die Kassen erst im Widerspruch!

Obwohl das Kostenerstattungsverfahren gesetzlich geregelt ist, legen die Krankenkassen für die Bewilligung unterschiedliche Maßstäbe an. Einige genehmigen nur in seltenen Ausnahmen, andere Krankenkassen genehmigen häufig.Gerne können Sie sich auch direkt bei Ihrer Krankenkasse erkundigen ob die Kosten für eine Psychotherapie im Kostenerstattungsverfahren übernommen werden.

Alle Kosten richten sich nach der

EBM Euro-Gebührenordnung für Gesetzlich Versicherte.Es gilt meist der 2,3-fache Regelsteigerungssatz. Zur Zeit wird eine verhaltenstherapeutische Einzelsitzung mit 84,13 Euro abgerechnet.


Kosten für psychologische Beratung / Coaching

Diese Kosten müssen von Ihnen als Selbstzahler übernommen werden.

Die Kosten für eine 50-minütige Einzelberatung betragen 100 Euro.